Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage

Das Lymphgefässsystem ist ein Draingagesystem. Es transportiert die Gewebsflüssigkeit (Lymphe) aus der Peripherie in den venösen Blutkreislauf. Eine gestörte Funktion (nach Unfällen oder Verletzungen mit oder ohne Operation) kann zu einer Ansammlung von Flüssikeit im Gewebe führen.

Das lymphatische System mit den lymphatischen Organen Thymus. Milz, Tonsillen ect. ist ein wichtiger Bestandteil der Immunabwehr.

Bei der manuellen Lymphdrainage handelt es sich um eine spezielle Massagetechnik, mit der die Lymphflüssigkeit, mit den darin enthaltenen Stoffe, aus dem Gewebe beseitigt werden können. Ziel: einen gestörten Lymphabfluss mit sanften Handgriffen (rhytmische, kreisende und pumpende Bewegungen) zu verbessern oder wiederherzustellen. Die Richtung des Drucks richtet sich nach der Abflussrichtung der Lymphe. Es vergeht einige Zeit, bis der Lymphfluss in Gang kommt und hält auch noch einige Stunden nach der Behandlung (mit verstärktem Harndrang) an.

  • Drainage und Abtransport von Gewebsflüssigkeit (Lymphe)
  • Regt das Immunsystem an
  • Enspannende und beruhigende Wirkung